Fränkisches Seenland

Fränkisches Seenland

Wandern zwischen Wasser und Wäldern: Kaum eine Ferienlandschaft verbindet diese beiden Erholungskomponenten so harmonisch wie das Fränkische Seenland südlich von Nürnberg. Hier entdeckt man auf über 1000 Kilometer gut markierten Wanderwegen dichte Kiefernwälder mit leuchtenden Ginsterbüschen, Kirschbäume, Hopfenstauden und buntgesprenkelte Wiesen. Entlang der Wege überraschen prachtvolle Zeugnisse der langen Kulturgeschichte der Ferienregion: Aus der Römerzeit Thermen, Kastelle und Gutshöfe, aber auch barocke Kirchen und Klöster, trutzige Burgen und zahlreiche Museen.

Das Beste in dieser unverbrauchten Mittelgebirgslandschaft auf beiden Seiten der Europäischen Wasserscheide: Für die kühle Erfrischung nach dem Wandern sorgen die großen Seen, denen das Fränkische Seenland seinen Namen verdankt. Altmühlsee, Großer und Kleiner Brombachsee, Igelsbachsee, Rothsee sowie Hahnenkamm- und Dennenlohersee mit ihren breiten Stränden und vielen Freizeiteinrichtungen laden ein zum Schwimmen und Tauchen, Surfen und Segeln, Bootfahren, Angeln und zu einer lustigen Schifffahrt. Tipp: Als besonderen Service gibt es im Fränkischen Seenland „Wandern ohne Gepäck“.

Fernwanderwege im Fränkischen Seenland:
Fränkischer Seenland-Weg Ornbau - Allersberg (65 km)

Tourismusverband Fränkisches Seenland
Postfach 1365
91703 Gunzenhausen
Tel.: 09831/500120
Fax: 09831/500140